„Einstieg in die Landwirtschaft – Leitfaden für Hobby-Bauern und andere Naturliebhaber“

Einstieg in die Landwirtschaft-Andrea Stercken Nachdem Andrea Weigt (ehem. Stercken) vor zwei Jahren mit der Gedichtesammlung „Lebensgefühl in den Siebzigern“ ihr Debut gab, geht sie nun mit einem Ratgeber in Punkto Landwirtschaft an die Öffentlichkeit. Das mit „Einstieg in die Landwirtschaft – Leitfaden für Hobby-Bauern und andere Naturliebhaber“ betitelte Sachbuch soll Gründer-Landwirten dabei helfen, die ein oder andere Fehlentscheidung von Beginn an zu vermeiden. Das war der Anlass für die Autorin, die selbst mehr als zehn Jahre lang in der Landwirtschaft tätig war, diesen Kurzleitfaden für Hobby-Bauern zu erstellen.

 

 

Gründe, den Weg in die Landwirtschaft zu finden, gibt es viele: Sei es durch Erbschaft, durch das Einheiraten in eine Bauernfamilie, durch die bewusste Entscheidung, mit dem Leben auf dem Land einen Kontrapunkt zum technik- und informatik-bestimmten Alltag zu setzen, - die Motive können sehr unterschiedlich ausfallen, warum sich Menschen entschließen, sich mit dem Landleben anzufreunden. Auch das ökologisch geprägte Bewusstsein dient vielen Stadtflüchtern als treibende Kraft, mit der Arbeit in der Natur und auf dem Land zu versuchen, ihr Scherflein dazu beizutragen, mit vorhandenen Ressourcen sparsam und umweltfreundlich umzugehen. In manchen Fällen kann auch die Sehnsucht nach dem ‚wahren’, einfachen Leben das ausschlaggebende Kriterium dafür sein, den Sprung in eine neue, noch relativ naturbelassene Welt zu wagen.

 



Das Sachbuch ist ab sofort über den Buchhandel, www.Amazon.de und www.pro-business.com zu bestellen:


Andrea Weigt (ehem. Stercken)

Einstieg in die Landwirtschaft –

Leitfaden für Hobby-Bauern und andere Naturliebhaber

Pro Business Verlag, 2009

130 Seiten

ISBN 978-3-86805-471-2

19,90 €

 

 

 

„Lebensgefühl in den Siebzigern“ vor allem für Jugendliche

Lebensgefühl in den Siebzigern-Andrea Stercken Die mit „Lebensgefühl in den Siebzigern“ betitelte Gedichte-Sammlung umfasst einen schöpferischen Zeitraum von neun Jahren, in denen sie vor allem die Schwierigkeiten des Erwachsen-Werdens schildert. Grosse Themenkomplexe sind dabei vorwiegend Liebe, Beruf, Zukunft, Politik und allgemein das zwischenmenschliche Miteinander unter dem Blickwinkel der Diskrepanz von erlebtem Innen und gefiltertem Aussen.

 

Bei den vorliegenden Gedichten handelt es sich um eine Sammlung aus den Jahren 1976 bis 1985, welche die Entwicklung von Stercken, was Aussagekraft, Dynamik und Realitätssinn anbelangt, deutlich widerspiegelt. Die Gedichte geben das pubertäre Lebensgefühl in den Siebzigern wider, indem sie die Sehnsucht nach einer besseren Welt und das Verlangen nach einer nicht existenten Liebe plastisch darstellen. Dabei drücken die Texte einerseits eine hoffnungslose Romantik sowie andererseits ein unbestechliches Gespür für die Wirklichkeit, einhergehend mit einer daraus entspringenden Ernüchterung aus. Jugendliche und teils sentimentale Eindrücke der Welt finden mit Nachdruck einen oft erstaunlich erwachsenen Ausdruck.

 

Andrea Weigt (ehem. Stercken) schrieb die Gedichte-Sammlung „Lebensgefühl in den Siebzigern“ im Alter von 16 bis 25 Jahren.

 






Die Gedichte-Sammlung ist ab sofort über den Buchhandel, www.Amazon.de und www.editionnove.de zu bestellen:

 

 

Andrea Weigt (ehem. Stercken)

Lebensgefühl in den Siebzigern

Edition Nove, 2007

180 Seiten

ISBN 978-3-85251-121-4

17,90 €